“Today´s problems are yesterday´s solutions....”
Steve de Shazer


SYSTEMISCHE FAMILIENTHERAPIE

Systemische Familientherapie ist eine Form der Psychotherapie, die Gesundheit und Krankheit eines Menschen sowie persönliche Lebensqualität im Zusammenhang mit seinen relevanten Beziehungen und Lebenskonzepten sieht.
Interventionen setzen sowohl am Selbstbild wie am Beziehungsfeld einer Person an. Systemische TherapeutInnen versuchen mittels einer konsequenten ressourcen- und lösungsorientierten Haltung und Methodik, Einschränkungen und Störungen der Lebensentfaltung wie beispielsweise psychosomatische Symptome, Verhaltensauffälligkeiten, destruktive Interaktionsmuster u. ä. aufzulösen.
Dadurch wird u. a. förderliche Beziehungsgestaltung und Wirklichkeitskonstruktion ermöglicht und gefestigt. (Quelle: http://www.la-sf.at/)



METHODIK

In meiner therapeutischen Arbeit fließen verschiedene Ansätze, Modelle und Interventionstechniken der systemischen Familientherapie ein, u.a.
• Systemisch-narrative Ansätze nach White, Epston
• Lösungsorientierte Kurzzeittherapie nach de Shazer, Berg, Steiner
• Strategische Interventionen Nardone, Watzlawick, Thoma
• Hypno-systemische Techniken nach Erickson
• Methodische Interventionen nach V. Satir

Jeder Mensch ist einzigartig – individuelle Begegnung wird gestaltet durch

• Entwicklung alternativer Geschichten
• Briefe schreiben
• Malen und Zeichnen
• Familienskulpturen
• dem Familienbrett
• Timeline oder Arbeit mit Seilen (Lebensflussmodell)
• Fantasie-, Körperreisen und Trance-Übungen
• die Arbeit mit Metaphern und Symbolen
• Humor