SELBSTZAHLER

Sollten Sie sich entschließen, die Kosten zur Gänze privat zu tragen, haben Sie den Vorteil der höchstmöglichen Anonymität.
Die Kosten pro Einheit zu 50 Minuten betragen einheitlich € 90.
Barzahlung ist erwünscht, sie erhalten Ihre Rechnung vor Ort.

VORGEHEN FÜR EINEN KOSTENZUSCHUSS DURCH DIE KRANKENVERSICHERUNG

Je nach Krankenkasse gibt es einen unterschiedlich hohen Kostenzuschuss, die Gebietskrankenkasse refundiert pro Einheit € 21,80.

1. Bestätigung durch einen Arzt
Ihre Krankenversicherung gewährt nur dann einen Kostenzuschuss, wenn eine psychische Störung, die nach dem ICD-10 („Internationale Klassifikation psychischer Störungen“ der WHO) als Krankheit zu werten gilt, vorliegt. Nicht dazu gehören beispielsweise psychotherapeutische Beratungen bei Schul- oder Berufsproblemen. Um sicherzustellen, dass die Beschwerden nicht auf organische Krankheiten zurückzuführen sind, muss spätestens vor Beginn der zweiten psychotherapeutischen Sitzung eine ärztliche Untersuchung durchgeführt und die schriftliche Bestätigung darüber der OÖ Gebietskrankenkasse vorgelegt werden.
2. Bewilligungsfreie Therapiestunden
Sie nehmen 10 bewilligungsfreie Therapiestunden in Anspruch und bezahlen dafür voll. Sie reichen die Honorarnote(n) bei der Krankenkasse ein und erhalten den Kostenzuschuss refundiert.
3. Bewilligungsantrag
Um für weitere Therapiestunden bzw. ab der 11. Therapiestunde einen Kostenzuschuss zu erhalten, muss rechtzeitig (ab der 4. Therapiestunde) ein Bewilligungsantrag (Formular) für insgesamt 60 Stunden Psychotherapie, das heißt für weitere 50 Stunden gestellt und bei der Krankenkasse eingereicht werden.
4. Einreichung bei der Krankenkasse
Sie reichen die Honorarnote und den Bewilligungsantrag bei der Krankenkasse ein und bekommen den Kostenzuschuss für die ersten 10 Therapiesitzungen auf Ihr Konto überwiesen. Im Fall einer positiven Erledigung des Bewilligungsantrages wird der Kostenzuschuss bis zur 60. Sitzung gewährt und jeweils nach Einreichung der Honorarnote überwiesen.
5. Weiterer Bewilligungsantrag
Vor der 61. Sitzung ist bei Bedarf ein weiterer Bewilligungsantrag einzureichen mit Begründung der Notwendigkeit von weiteren Sitzungen.

PSYCHOTHERAPIE AUF KRANKENSCHEIN

Die OÖGP (Oberösterreichische Gesellschaft für Psychotherapie) ist das Sozialprojekt des OÖLP (Oberösterreichische Landesverbandes für Psychotherapie). Sie ermöglicht in begrenztem Maß kostenfreie Psychotherapie. Als niedergelassene TherapeutIn bin ich in das Projekt zur kostenfreien Psychotherapie eingebunden und habe die Möglichkeit begrenzt Therapieplätz(e) anzubieten.
Weitere Informationen dazu unter: http://www.ooelp.at/ooegp/kostenfreie_psychotherapie/


HINWEISE

Der Termin ist speziell für Sie reserviert: Absagen und Terminverschiebungen können bis 48 Stunden vor dem ursprünglich vereinbarten Termin kostenfrei entgegen genommen werden, ansonsten ist der volle Rechnungsbetrag - unabhängig vom Grund des Entfalls - zu bezahlen.
Bei Verspätungen wird ebenfalls die volle Stunde verrechnet, wobei die Stunde nicht nach hinten verlängert werden kann. Es ist meistens nicht möglich, früher als 5 Minuten zu früh zum Termin zu kommen, da ich noch im Gespräch sein kann und dieses nicht unterbrechen möchte.